FANDOM


Wikis


Ein Wiki ist eine „webbasierte Software, die es allen Betrachtern erlaubt, den Inhalt einer Seite zu ändern, indem Sie diese online im Browser editieren“.

(Ebersbach, Glaser & Heigl 2005, 10)

CharakteristikaBearbeiten

  • kann gemeinsam an einem Wiki arbeiten und profitieren („social“)

  • anhand inhaltlicher Kriterien wie Themen und Kategorien strukturiert

  • jeder kann einen Beitrag produzieren, editieren & löschen - Steigerung der Qualität
  • Inhalt des Wikis ist „timeless and never finished“(Lamb 2004, 38) - Veränderungen direkt sichtbar
  • Historie: kann Wiki auf Vorstufe zurücksetzen
  • Einfachheit der Anwendung - nutzerfreundlich
    • wird auch von Personen genutzt, die technisch weniger versiert sind
    • keine HTML-Kenntnisse notwendig
    • gibt oftmals auch Sandbox für Technischen Einstieg zum Üben

Technik von WikisBearbeiten

  • Nutzerseite:
    • editieren (kann dabei Beschränkungen geben: z.B. Benutzer)


  • Einrichterseite:
    • eigenen Wiki-Host erstellen (Programmieren) vs.
    • fremde Wiki-Hosts nutzen, z.B. Wikispaces, Wikia (kostenfrei)
      • einfach: Name festlegen, E-Mail-Adresse angeben, freischalten & los geht’s..
      • Unter „Settings“ kann man spezifische Einstellungen vornehmen (Rechte festlegen, verschiedene Designs, ...)
    • öffentliche Wikis (z.B. zum.de/wiki ) vs. geschlossene Wikis

Pädagogisches PotenzialBearbeiten

Communal Constructivism- Lerner konstruieren eigenes Wissen & produzieren gleichzeitig Wissen für andere Lerner

  • selbstorganisierte und eigenverantwortliche Erstellung von Inhalten
  • hohe Motivation der Lerner durch Aktivität & Freiwilligkeit - erhöhte Teilnahme- und Aufnahmebereitschaft
  • zum Teil verstärktes Reflektieren, da die Änderungen sofort erfolgen


Einsetzbarkeit:

  • Gruppenarbeiten:
    • Organisation der Zusammenarbeit & Kommunikation, z.B. ToDos, Protokolle, Zeitpläne, ..
    • Lernplattform zur Erstellung von gemeinsamen Inhalten und Erarbeitung von Wissen
  • Brainstorming
  • Feedback
  • Reflexion: z.B. Lerntagebuch (Vertraulichkeit durch Sichtbarkeitseinschränkung wahren!)
  • ...


Habt ihr schon in Wikis Einträge erstellt bzw. editiert?
 
3
 
0
 

Die Umfrage wurde am 17. Mai 2012 um 16:02 erstellt. Bisher haben 3 Nutzer abgestimmt.

GrenzenBearbeiten

  • funktioniert nur wenn Lerner sich aktiv beteiligen und an Inhalten arbeiten
  • Angst vor Fehlern & Verantwortungsübernahme der Lerner
  • nicht geeignet für Projekte, bei denen Autor nachvollziehbar sein muss & wissenschaftliches Arbeiten


FAZIT:

Wikis sollten nicht nur wegen der Technologie eingesetzt werden, sondern müssen den Lernprozess ermöglichen und unterstützen.

LiteraturverzeichnisBearbeiten

Brahm, Taiga (2007): WikiWiki: Technische Grundlagen und pädagogisches Potential. In: Seufert, Sabine & Brahm, Taiga (Hrsg.): “Ne(x)t generation learning“: Wikis, Blogs, Mediacats & Co. - Social Software und Personal Broadcasting auf der Spur. (SCIL) St. Gallen, 40-53.

Brahm, Taiga, Ingold, Selina & Wenk, Bruno (2007): Pädagogische Einsatzszenarien von Wikis unter besonderer Berücksichtigung der Nutzung an der FHS St. Gallen – Hochschule für Angewandte Wissenschaften. In: Seufert, Sabine & Brahm, Taiga (Hrsg.): “Ne(x)t generation learning“: Wikis, Blogs, Mediacats & Co. - Social Software und Personal Broadcasting auf der Spur. (SCIL) St. Gallen, 54-68.

Ebersbach, Anja, Glaser, Markus & Heigl, Richard (2005): Wiki-Tools. Kooperation im Web. (Springer) Berlin, Heidelberg & New York.

Holmes, Bryn, Tangney, Brendan, FitzGibbon, Ann, Savage, Tim & Mehan, Siobhan (2001): Communal Constructivism: Students constructing learning for as well as with others. https://www.scss.tcd.ie/publications/tech-reports/reports.01/TCD-CS-2001-04.pdf, Stand: 23.05.2012.

Lamb, Brain (2004): Wide Open Spaces: Wikis, Ready or Not. http://www.educause.edu/EDUCAUSE+Review/EDUCAUSEReviewMagazineVolume39/WideOpenSpacesWikisReadyorNot/157925, Stand: 23.05.2012.